il Giornale – Friedlicher Machtwechsel in der Führung des Organisierten Verbrechens?


  • Das Newsblatt der Geschäftsmänner


    Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist – Boss der italienischen Mafia in Los Santos setzt sich zur Ruhe


    Los Santos - Der Machtwechsel in der italienischen Oberschicht in Los Santos scheint perfekt. Laut exklusiven Quellen hat sich der bisherige Capo dei Capi der La Cosa Nostra, Thoren Michels, zur Ruhe gesetzt und das Zepter an eine – sonst unüblich in der Mafia – enge weibliche Vertraute abgegeben. Die Übergabe verlief friedlich, so unsere Quelle. Thoren Michels, der die Familie nun seit mehreren Monaten führte, plant, sich in der Zukunft trotzdem noch einigen unterstützenden Tätigkeiten zu widmen, um einen übergangslosen Wechsel zu garantieren.



    Ex-Boss Thoren Michels und Lina Counter – Eine friedliche Machübergabe auf dem Familienanwesen in Richman


    Lina Counter gilt als die erste weibliche Capo dei Capi
    Schon Ende 2014 hat Counter erste Kontakte zum Organisierten Verbrechen geknüpft. Früh stieg sie ins Drogengeschäft der Familie ein und konnte schnell enorme Erfolge verbuchen. Schon Mitte 2015 hat sie erreicht, wovon die Mehrheit von San Andreas nicht einmal träumen kann. Die Beförderung zur Capo Crimini, der rechten Hand des Dons und dem Unterboss in der Familie, war der Grund für die heutige Entscheidung des ehemaligen Dons.



    Capo dei Capi Lina Counter betritt die Agip Tankstelle am Burger Shot North


    Eine lang geplante Entscheidung
    Michels hat die Entscheidung, Counter als seine Nachfolgerin zu bestimmen, nicht von heute auf morgen gefällt, so eine Quelle. Oft hat sich der Vorstand "il consiglio d'amministrazione" der Cosa Nostra in geheimen Treffen zusammengefunden, um über einen würdigen Nachfolger zu bestimmen. Zu einigen Treffen gelang es der Familie, die inhaftieren Ex-Unterbosse Johnny Fontane und Mason Coleman durch taktische Bestechung aus den hochsicheren SuperMax-Gefängnissen schleusen zu lassen. Mitarbeiter der TSA berichteten außerdem, dass Neo Smith seinen Langzeiturlaub in Sizilien abbrach und unter falschem Namen wieder nach Los Santos einreiste. Marcello Sticca, der sich zur Zeit in einer Entzugsklinik in Las Venturas befand, konnte durch Erpressungen der zuständigen Ärzte ebenfalls als wichtiger Teil des Vorstandes zu den Treffen erscheinen, so ein Krankenhausmitarbeiter. Auch Mark Tremonti, der das Zepter damals an Michels weitergegeben hatte, hat sich als enger Berater mit eingebracht, obwohl er in letzter Zeit oft außerhalb des Landes gesehen wurde. Wie üblich lag das letzte Wort jedoch trotzdem bei Thoren Michels.


    Los Santos, 30.01.2017

  • Thoren liest sich den Artikel durch und nimmt einen Schluck vom Whiskey. Er schaut zu Diego_Martinelli : und nickt ihm zu. Danach legt er den Artikel zur Seite und geht ins Arbeitszimmer um Martin_Montebello : anzurufen der zur Zeit mit der italienischen Famiglia in Liberty City verhandelt.



    // Gut geschrieben Mason wie bis jetzt jeder Artikel von dir.

  • Frost öffnet seinen überfüllten Briefkasten und bemerkt unter den vielen Mitteilungen seiner Familia, die Zeitung `il Giornale´, er setzt sich in seinem Exil, irgendwo in Las Colinas, in einer etwas dunklen Ecke und ließt aufmerksam die Zeitung.
    Er erinnert sich nebenbei an einige Geschehnisse, wo er selbst in den Reihen diente.
    Frost freut sich, dass einige Mitglieder solch eine Treue und Loyalität aufweisen und ist überrascht, dass es jemals zum Machtwechsel des Ur-Boss'es Tremonti kam.
    In den vergangenen Monaten sah Frost schon Geschäftsverkäufe, die mal im Besitz der Famiglia waren und sicherlich zu Unrecht enteignet wurden.
    "Famiglia zeigt Stärke" - sagt Frost und schottet sich mehr von der Außenwelt ab...