Ausbildung - Entscheidung

  • Hi,


    brauche irgendwie etwas Rat bei der Entscheidung weil ich mich nicht entscheiden kann und so viele Meinungen wie möglich mir anhören möchte.


    Zu mir:


    20 Jahre alt, arbeite bei Amazon seit April im Kundendienst und bekomme zwischen 1200 und 1350 Netto monatlich raus. Komme damit auch gut über die Runden etc jedoch bin ich derzeit noch ungelernt also habe keine Ausbildung abgeschlossen.


    Ich bin seit 2012 auf der Suche nach ner Ausbildung hab aber bisher nur Absagen bekommen. Hab einen mittleren Schulabschluss aber ein relativ schlechtes Zeugnis und das dürfte wohl auch der Grund für die ganzen Absagen sein.
    Hab in der zwischenzeit immer mal hier und da gearbeitet um nicht vom Staat leben zu müssen :D


    Nun jedoch, wurde ich bei der Deutschen Telekom angenommen für eine Ausbildung als Kaufmann für Dialogmarketing. An sich wie bei Amazon arbeite ich im Kundendienst jedoch muss jetzt dann halt Tarife und sowas verkaufen am Telefon und allgemeinen Kundendienst machen und bei Amazon wars halt nur Kundendienst für defekte Geräte etc also nichts verkaufen.


    Nun bin ich hin und hergerissen weil ne Ausbildung in Deutschland ja sehr wichtig ist und ich nach der langen Zeit dann auch mal eine anfangen sollte und ich mein Leben lang nicht ungelernt sein möchte.


    Bin mir aber grad noch sehr unsicher ob ich das überhaupt anfangen soll bei der Telekom oder mir für nächstes Jahr lieber was suchen soll im Büromanagement (da hab ich mich die letzten beiden Jahre auch beworben jedoch ohne Erfolg) oder jetzt die Ausbildung anfangen soll?


    Wie würdet ihr euch entscheiden?


    20, seit 2012 am Ausbildung suchen, jedoch jetzt nicht genau am wissen ob die angebotene Stelle das richtige ist (Verkaufsdruck?)


    Bon_Jovi : wir hatten uns ja damals intensiv in Facebook ueber das Thema Ausbildung für mich schon unterhalten :p

  • Mach die Ausbildung! Danach kannst du immernoch wieder wechseln wenns dir kein Spaß macht, aber du hast dann wenigstens was in der Hand wo du was mit anfangen kannst.

  • sicherlich isses immer von vorteil, wenn man ne abgeschlossene ausbildung hat. aber als drücker am telefon? auch wenns telekom is und man es kaufmann im dialogmanagement nennt, du versuchst den leuten am telefon was zu verkaufen. machen hunderttausend andere auch, und die haben es nicht gelernt.


    ich an deiner stelle würde den jetzigen job behalten und mir was anderes suchen. irgendwas, wo du auch wirklich was lernst, was dir nach der ausbildung auch ne perspektive bietet. aber ausgebildeter callagent? :bitchpls:

  • Ich würde dir auch raten, die Ausbildung zu machen.
    Damit hast du später einfach viel bessere Chancen, wenn du wechseln möchtest. Du wirst dort ja nicht ins kalte Wasser geworfen und wirst bzgl Verkauf auch einiges dazu lernen. Am besten wäre aber natürlich, eine Fachhochschulreife nachzuholen, damit stehen dir noch viel mehr Türen offen. Viel Erfolg.

  • Kann dir empfehlen ne Fachoberschule oder der gleichen zu besuchen .. mach ich auch gerade danach kannste dir ja noch was für ne Ausbildung suchen und mit nen fachabi dürfte dir das auch leichter fallen

  • sicherlich isses immer von vorteil, wenn man ne abgeschlossene ausbildung hat. aber als drücker am telefon? auch wenns telekom is und man es kaufmann im dialogmanagement nennt, du versuchst den leuten am telefon was zu verkaufen. machen hunderttausend andere auch, und die haben es nicht gelernt.


    ich an deiner stelle würde den jetzigen job behalten und mir was anderes suchen. irgendwas, wo du auch wirklich was lernst, was dir nach der ausbildung auch ne perspektive bietet. aber ausgebildeter callagent? :bitchpls:


    So nutzt man heutzutage anscheinend die Ausbildung als Druckmittel und Blender um junge Leute in solche Jobs zu bekommen


    Ich würde es ebenfalls so machen wie Coole bereits sagte, bleib bei dem alten Job und bewirb dich lieber auf anständige Stellen, die dich später auch weiterbringen können

  • Huhu,


    wieso gehst Du nicht an die FOS, holst Dein Fachabi nach und lernst dann etwas, womit Du später mehr Chancen hast und drauf aufbauen kannst? :)

  • Ganz ehrlich, würde die Ausbildung nicht antreten. Mir erscheint dieser Beruf nicht wirklich weiterbringend. Den Meistteil den du dort praktisch miterleben wirst, hast du bereits in deinem eignen Beruf.
    Lern was gescheides! Lern Industriekaufmann oder hast du dir mal überlegt im Gewerbe etwas zu machen? (Elektroniker, Industriemechaniker, ...)


    Doch du bist in einer Zwickmühle. Du hast ein schlechtes Realschul-Zeugnis, wodurch andere Bewerber bessere Chancen haben. Aber du musst dich einfach dann besser verkaufen.
    Aber eine Frage hätte ich noch: Hast du wirklich Probleme in Schule gehabt? Also hat es am Können gelegen oder am Wollen, dass du ein schlechtes Zeugnis hattest?

  • Das mit dem Zeugnis war damals eher faulheit.
    So an die Industrie habe ich noch nicht gedacht - musste mir immer Sachen aussuchen bisher die etwas leichter zu bekommen sind da ich mit meinem Zeugnis ja nicht die besten Chancen habe.

  • Das mit dem Zeugnis war damals eher faulheit.
    So an die Industrie habe ich noch nicht gedacht - musste mir immer Sachen aussuchen bisher die etwas leichter zu bekommen sind da ich mit meinem Zeugnis ja nicht die besten Chancen habe.


    Soso. Faulheit.
    Für eine Ausbildung als Elektroniker oder so braucht man nicht ein so gutes Zeugnis.
    Und falls du dann nicht so faul bist, kannst dort locker im Abschlusszeugnis mindestens eine 2 kriegen, wenn nicht eine 1. :D

  • wenn deine bewerbung aufgrund des schlechten abschlusses und vielleicht wenig inhalt nicht so der burner is, sie zu, dass das anschreiben sich klar von der masse abhebt. vergiss die standartanschreiben. versuch die person, die die bewerbung liest, nur alleine mit dem anschreiben zu überzeugen. erkläre, warum die sachen so sind wie sie sind, sei ehrlich, versuch humorvoll (nicht übertreiben!) zu sein. überleg dir irgendwas, damit die person denkt "okay, den will ich kennenlernen".

  • Problem ist nach 4 Jahren ohne Schule dann wieder zur Schule..


    Hab ja jetzt die Jahre immer gearbeitet etc. also ist Schule eig. keine Option derzeit


    eventuell nach der Ausbildung oder so

  • Schieb das nicht weiter, Reiß dich zusammen und mach Schule!
    Die Ausbildung ist Murks in meinen Augen, du hast dann vielleicht am Ende eine abgeschlossene allerdings in einem Bereich, der dir genau so wenig bringt wie gar keine Ausbildung.
    Glaub mir, je später du mit der Schule oder Weiterbildung in der Hinsicht anfängst, desto schwieriger wird es. Später wirst du es nur bereuen, da gibt es tausende Leute die so etwas sagen.


    Viele Grüße

  • Mach die Ausbildung,
    kannst dich ja immer noch wenns nichts ist im Büromanagement bewerben.
    Wenn das nix wird haste was sicheres,
    und wenns was wird machste halt das.

  • Wenn du Bock hättest, könntest du auch ein Gymnasium besuchen. Das einzige Problem wäre halt dein Alter. Das Gymnasium darf dich ablehnen, wenn du älter als die anderen Schüler bist. Die Berechtigung um ein Gymnasium zu besuchen kannst du durch einen Aufnahmetest kriegen. Besteht aus den drei Hauptfächern + eine mündliche Prüfung in Naturwissenschaftlichen / Gesellschaftlichen Fächern. Wenn du die alle mit der Note Befriedigend bestehst haste deine Berechtigung und kannst Abi machen. Ein weiteres Problem ist das kein Realschulstoff abgefragt wird, sondern das was du normalerweise auf dem Gymnasium gemacht "hättest". Kann also schwer werden. Und du kannst die Prüfung erst nächstes Jahr machen, weil diese Prüfung immer eine Woche vor den Ferien statt finden. Schätze mal in Bayern etc. wird das sehr unterschiedlich sein, weil in Bayern das Schulsystem härter ist als in Rheinland-Pfalz / NRW etc.


    Im Endeffekt bleibt dir nichts anderes als Schule wenn du immer Absagen kassierst. Aber gut das du währenddessen gearbeitet hast, ansonsten hättest du wahrscheinlich gar keine Chance mehr :D.