Sie sind nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, musst du zuerst einen Account auf unseren SA-MP Server erstellen.
Es ist nicht möglich, ohne einen Ingame-Account einen Forenaccount zu besitzen.
Wenn man einen ingame Account besitzt,kann man im Control Panel einen Forenaccount dazu erstellen.

Links

Wenn das Forum nicht erreichbar ist -> www.rgn-status.de

Guten Tag lieber Gast, um diese Seite vollständig nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren. Dazu benötigen Sie einen Account auf unserem SA-MP Gameserver. Weitere Infos dazu gibt es hier: klick.

Flavio_Pagliarelli

venire contra factum proprium

  • »Flavio_Pagliarelli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 040

Registrierungsdatum: 2. September 2010

Fraktion: SF Rifa

  • Nachricht senden

Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied Seit über 81 Monaten Mitglied

1

Dienstag, 3. Januar 2017, 12:39

IC Vorstellung von Flavio_Pagliarelli (ehemals Nilspferd855)

"#10-13 in San Fierro. #Officer Alex_Mate benötigt sofortige Hilfe am Battery Point, stehe unter heftigen Beschuss. #5 Ziele auf offener
Fläche. Mein Partner Chris_man und ich hörten den Funkspruch von Officer Evolution und entschlossen unsere Donuts und den Kaffee stehen zu
lassen und mit quietschenden Reifen, gellender Sirene und waghalsigem Fahrstil, zur Einsatzstelle zu fahren. Mein Partner grinste mich an und
meinte, dass ich nicht so ängstlich sein solle. Vor zwei Wochen blaffte ich ihn dermaßen an, dass wir 3 Tage kaum ein Wort miteinander sprachen.
Zurecht, denn aufgrund seines Fahrstils hatten wir schon den einen oder anderen, nennen wir es "Unfall". Trotzallem war er dennoch mein bester
Freund. Seine Frau meinte einmal, wäre sie nicht, dann würden wir eine Beziehung führen. Dort angekommen fanden wir eine heftige Schießerei
zwischen der San Fierro Rifa und dem Cali Kartell vor, in die Officer Alex_Mate geraten sein musste. Wir stellten den Wagen hinter einer
Straßenecke ab und sondierten die Lage. Beide verfeindeten Parteien beschossen sich aus gegenüberliegenden Vorgärten. Officer Alex_Mate
kauerte hinter seinem Wagen und lud seine Pistole durch. Wir winkten ihm aus unserem Versteck zu und deuteten an, dass wir ihm Feuerschutz
gewähren. Ich hob die Hand und deutete auf die beiden Vorgärten. Mein Partner holte die MP 5 aus dem Kofferraum des Streifenwagens und machte
sich bereit. Officer Alex_Mate rannte los und wir beschossen jeweils beide Positionen der beiden verfeindeten Parteinen.

Da geschah es: Officer Alex_Mate erwischte es am Bein und fiel. Mein Partner rannte los um ihm zu helfen. Ich gab ihm Feuerschutz und er schaffte es
tatsächlich Officer Alex_Mate zu meiner Position zu tragen.

Es passierte ganz plötzich. Sein Grinsen, dass er immer beisichtrug versteinerte und seine Züge erschlafften, er fasste sich an den Bauch
und sah mich erstaunt an. Blut trat unter der Uniform hervor. Er fiel und es kam mir wie im Traum vor. Ich werde nie vergessen wie sein
schlaffer Körper auf den Boden klatschte. Ein letzer Satz entfuhr seinen Lippen: " Kümmere dich um meine Familie, du warst immer mein bester
Freund" und schloss daraufhin für immer seine Augen.

Sechs Tage später fand ich mich auf seiner Beerdigung wieder. Es war ein grauer, trüber Tag. Es regnete heftig. Nach der Rede des Polizeipräsidenten Starmaster war
ich an der Reihe. Mir blieben die Worte im Hals stecken und ich drehte ab. Es fing zu regnen an - die Leute spannten ihre Schirme auf -, es
erklang "Taps honor" gespielt von der Polizeikapelle Los Santos. Ich sah in die Augen seiner Frau und fand eine tiefe Leere vor. Sie trug es mit Fassung, während sie auf das Grab zuschritt um sich zu verabschieden. In ihrer rechten Hand trug sie die Verdienstmedaille und die Flagge unserer Nation, an der linken hielt sich ihre Tochter Lynn - mein
Patenkind- fest. An dieser Stelle verschwindet meine Erinnerung.

Ich erwachte versifft und stinkend in meinem Appartment am Bahnhof in San Fierro. Von letzter Nacht keinen Schimmer mehr setzte ich mich in
meinen Cadillac und fuhr zum Police Department. Dort angekommen lief ich schnurstracks ins Büro des Chiefs und knallte Chief Samaro mein
Kündigungschreiben auf den Tisch und verschwand aus dem Department - für immer.

In Memory of Seargent Chris_man, beloved husband and brother


3 Monate später verkaufte ich meinen Krempel und verließ Los Santos für lange, lange Zeit. Als ich zum zehnten Todestag das Grab meines Freundes besuchte, trat ein perfekt gekleideter Mann an mich heran und gab mir seine Hand. Ich kannte sein Gesicht, verschwommen, wie aus einem weit entfernten Traum. Er stellte sich mir als Herr Tremonti vor, ein Deckname wie ich annahm, denn nun wurde mir klar, wem ich hier begegnete. Es war der Most Wanted Nummer 1 des FBI und aller Police Departments. Sein Fahndungsplakat hing im Pausenraum. Ich war mehr als überrascht. Warum suchte er mich auf? Hatte er eine Rechnung zu begleichen, immerhin war ich monatelang im Undercovereinsatz gegen ihn. Letzlich nahm ich seine Hand. Sie war rau und knochig, der Händedruck war fest und bestimmt. Er sagt zu mir: "Herr Nilspferd855 wir suchen Sie schon eine lange, lange Zeit. Begleiten Sie mich bitte". Ich tat wie geheißen. Wir stiegen in ein schwarzes Auto und fuhren nach Richman, zum Stammsitz der LCN. Dort angekommen wurde ich durchsucht, in einen galanten Speisesalon gebracht und an den Tisch gesetzt. Daraufhin bereitete mir Herr Tremonti ein Angebot, welches ich nicht ablehnen konnte. Seit her bin ich als Flavio_Pagliarelli bekannt...
Signatur von »Flavio_Pagliarelli«

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 11. Mai 2014, 20:05 | Hits heute: 14 975 | Hits gestern: 30 242 | Hits Tagesrekord: 124 848 |